Kraftspenderin

Im Winterhalbjahr, wenn die Kühe nicht mehr auf der Weide sind und das Tor zur Weide offen, kann ich den im Sommer von ihnen benutzten Pfad unter der Krone einer uralten Eiche hindurch gehen. Er gehört zu einem schönen Spazierweg von meinem Büro zur Bushaltestelle. Sogar wenn ich mal nicht stehen bleibe und mich nicht an ihren Stamm lehne, spüre ich die Kraft der mächtigen Eiche, von der sie mir manchmal, glaube ich, ein kleines bisschen abgibt. Ob es ihr wohl  gleich ist, ob Kuh oder menschliches Rindviech an ihr vorbeispaziert?quercus Prada bekommt in ihrer Nähe immer die große Flitzerei. Wie ein kleiner Pfeil fliegt sie über die Weide mal hier mal dort entlang und ich kann ihr mit den Blicken kaum folgen. Ihre Pfoten berühren den Boden immer nur für Sekundenbruchteile um ihre Flughöhe von mindestens ungefähr 40cm mit einem kleinen Abstossen vom Boden wieder zu erreichen. Ihre Lebensfreude ist ansteckend.quercus&prada

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s